Logo  
   IMPRESSUM

Presse

Schätzspiel für die Salzbergener Bürgerstiftung

 

Ein Licht für Menschen, die im Dunkel stehen, entzündet die Bürgerstiftung Salzbergen. Eine flammende Idee hatten die Glaskünstler Heinz Fahrendorf und Hermann Kunk, die die ehrenamtliche Arbeit der Bürgerstiftung auf dem Salzbergener Lichterfest am ersten Wochenende im Advent mit einem Schätzspiel unterstützen möchten.

Im Mittelpunkt ihrer Aktion steht eine einzigartige Tiffany-Tischlampe aus unzähligen bunten Glassteinen, die Heinz Fahrendorf in mehr als 100 Arbeitsstunden zusammengelötet hat – und sie birgt ein Geheimnis, das es zu lösen gilt.

Denn Fahrendorf und Kunk werden auf dem Lichterfest am 1. und 2. Dezember fragen: „Aus wie vielen Glasbausteinen besteht unsere Lampe?“ Zu einem Schätzpreis von zwei Euro kann jeder an ihrem Stand direkt am Kircheneingang sein Gebot abgeben. Wer die genaue Zahl errät, kann mit der Lampe ein Unikat sein Eigen nennen.

  Auf die Schätzaktion in Salzbergen freuen sich Paul Piepel, Wolfgang Amberge, Heinz Fahrendorf und Hubert Rausing (von links). Foto: Anne Bremenkamp

Zudem werden sechs Tiffany-Trostpreise vergeben. Der gesamte Erlös geht ohne Abzüge direkt an die Bürgerstiftung, die Auflösung der Schätzaktion erfolgt am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr am Tiffany-Stand.

Seit 20 Jahren bringen Fahrendorf und Kunk mit ihrer originellen gläsernen Schaffenskraft Farbe auf die vorweihnachtlichen Märkte Salzbergens. Seit fast drei Jahren leistet die Bürgerstiftung Salzbergen schnelle und unbürokratische Hilfe, wenn Menschen unverschuldet in Not geraten sind, setzt sich aber auch für gesellschaftliche Belange des Gemeindelebens ein. „Dass sich Bürger mit einer solchen Idee für ihre Mitbürger einsetzen, ist ein tolles Engagement ganz im Sinne der Bürgerstiftung“, zeigten sich Wolfgang Amberge und Hubert Rausing vom Stiftungsvorstand begeistert von der Aktion.

 

 

 
[ zurück ] [ nach oben ]
 
 
  Home  -  Die Stiftung  -  Ihr Engagement  -  Projekte -  Infomaterial  -  Presse  -  Kontakt