Logo  
   IMPRESSUM

Presse

Ein Lächeln für Salzbergens Autofahrer
Dialogdisplay mit Lob- und Tadelprinzip für mehr Verkehrssicherheit

bk Salzbergen
Mit einem Lächeln begrüßt werden, wer möchte das nicht? In Salzbergen werden Autofahrer, die sich insbesondere an Kindergärten und Schulen an Tempolimit 30 halten, ab sofort von einem grünen Smiley wohlwollend angestrahlt. Heruntergezogene Mundwinkel in rot verdeutlichen hingegen dem Raser, wie traurig und rücksichtslos sein Verhalten gerade gegenüber den jüngsten und schwächsten Verkehrsteilnehmern ist.
Gemeinde und Bürgerstiftung Salzbergen haben das mobile Geschwindigkeitsmessgerät gemeinsam angeschafft, um die Verkehrssicherheit dauerhaft zu stärken. Das „Dialogdisplay mit Lob- und Tadelprinzip“, so der offizielle Fachbegriff, wird wechselweise an allen vier Kindergärten und allen drei Schulen Salzbergens zum Einsatz kommen. Aktuell steht es an der Grundschule am Feldkamp und hat an der viel befahrenen Straße schon zahllose Autofahrer zum Nachdenken, aber auch zum Zurücklächeln gebracht.

  „Lächeln kann Leben retten“: Dass der Smiley des neuen mobilen Geschwindigkeitsmessers Autofahrer durch Ansicht zur Einsicht bringt, davon zeigten sich überzeugt v. l.: Bürgermeister Andreas Kaiser, Schulleiter André Steinforth sowie Wolfgang Amberge und Hubert Rausing von der Bürgerstiftung Salzbergen. 
Foto: Alfred Möller

„Autofahrer durch Ansicht zur Einsicht bringen“: Vom Erfolg dieser freundlichen Erziehungsmethode überzeugt zeigten sich Bürgermeister Andreas Kaiser, Schulleiter André Steinforth sowie Wolfgang Amberge und Hubert Rausing von der Bürgerstiftung Salzbergen, aus deren Reihen die Idee zu einem Smiley für Autofahrer stammte. „Wir wollen die Autofahrer dafür sensibilisieren, wie schnell sie wirklich unterwegs sind und ihr Bewusstsein für eine angepasste Geschwindigkeit schärfen.“
Dass Engagement für mehr Verkehrssicherheit zugunsten der Kinder ist in Salzbergen breit aufgestellt. Neben den vielen ehrenamtlich engagierten Eltern, die als Schülerlotsen jeden Morgen an den verkehrstechnischen Risikopunkten stehen, wird für die Erstklässler  jedes Jahr die Aktion „Kleine Füße - sicherer Schulweg“ initiiert. Und erst vor wenigen Wochen hatten die Salzbergener Grundschüler ganz im Zeichen der Fußball-WM allen an der L36 zu flott unterwegs gewesenen Autofahrern die gelbe oder rote Karten gezeigt und dazu aufgefordert, „Fair im Verkehr“ zu sein. Die angehaltenen Autofahrer hatten durchweg Einsichtsvermögen bewiesen und so soll auch der neue Geschwindigkeitsmesser mit dem Smiley die Erkenntnis bringen, dass Lächeln Leben retten kann.

 

 
[ zurück ] [ nach oben ]
 
 
  Home  -  Die Stiftung  -  Ihr Engagement  -  Projekte -  Infomaterial  -  Presse  -  Kontakt